Entrümpelung – Kosten für eine Haushaltsauflösung

Fast jeder Bürger sieht sich in seinem Leben mit einer Situation konfrontiert, die eine Entrümpelung erfordert. Sei es durch einen Todesfall, einen Umzug in eine Pflegeeinrichtung, ins Ausland oder eine neue Bleibe: Eine Wohnungsauflösung erfordert viel Mühe und zeitlichen Aufwand. Auch eine Zwangsräumung oder ein erhöhter Betreuungsaufwand können zur Folge haben, dass eine Wohnung oder ein Haus entrümpelt muss. Gleiches gilt bei Auflösungen von Betrieben, wenn Geschäftsräume und lagert von Grund auf ausgeräumt werden müssen. Ist abzusehen, dass viele unbrauchbar gewordene Gegenstände abfallen, sollte man sich über die Möglichkeiten der Entrümpelung und die anfallenden Kosten informieren.

Basierend auf dem Zustand, der Größe und der individuellen persönlichen Situation kann die Wohnung durch verschiedene Personen aufgelöst werden. Dazu gehören de ehemalige Bewohner, dessen Familienangehörige oder Betreuer oder einen Dienstleister. Neben der fachgerechten Entsorgung von Sperrmüll, wie ausgedientem Mobiliar und wertlosen Objekten, können intakte Möbelstücke und ordentlicher Hausrat teilweise verkauft werden.

Im folgenden Ratgeber bieten wir Hinweise zu verschiedenen Optionen der Entrümpelung, sowie Tipps zum Sparen und zur Finanzierung.

Welche Arten von Entrümpelungen gibt es?

Abhängig vom jeweiligen Anlass, dem zu erwartenden Arbeitsaufwand und der Größe des Objektes, stellt sich zunächst die Frage nach der Art des Vorgehens.

Entrümpelung

Private Entrümpelung

Eine private Entrümpelung bedeutet eine enorme Anstrengung, viel Kraft und Zeit, sowie eine umfassende Organisation. Gleichzeitig ist es die wohl kostengünstigste Methode einer Haushaltsauflösung. Ist die Bereitschaft, den hohen Aufwand auf sich zu nehmen und zusätzlich Hilfe beim Entrümpeln vorhanden, folgt die Entwicklung eines Plans:

  • Welche Möbelstücke können wo und wie entsorgt werden?
  • Wo werden gebrauchte Gegenstände schnell und unkompliziert verkauft?
  • Wie viel Zeit nimmt das Vorhaben in Anspruch?
  • Wenn die Wohnung oder das Haus zur Miete bewohnt wurden, wer kümmert sich um die Kündigung und fallen gegebenenfalls zusätzliche Renovierungsarbeiten an?

Haushaltsauflösungen mit professioneller Hilfe

Wer sich diesem hohen Berg aus Verantwortung und Aufgaben nicht gewachsen sieht, entscheidet sich für einen professionellen Dienstleister zur Wohnungsauflösung. Dieser bietet ein breites Spektrum an Leistungen, zwischen denen gewählt werden kann. Von einer Teilentrümpelung bis hin zur kompletten Übernahme von Schönheitsreparaturen und dem Verkauf wertvoller Gegenstände wird der Service an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst. Die großen Vorteile sind hier die zeitliche Flexibilität und das Know-how, das ein Fachbetrieb mit sich bringt. Neben den Kosten für die abfallgerechte Entsorgung fallen hier zusätzlich Personal- und Materialkosten an.

Entrümpeln mit Container

Eine dritte Lösung ist das Entrümpeln mit einem Container, der von einem entsprechenden Dienstleister gestellt wird. Dieser wird von der Entsorgungsfirma vor dem Objekt mit den notwendigen Halteverbotsschildern platziert. Nach einer bestimmten Zeit wird dieser wieder abgeholt und zum Wertstoffhof beziehungsweise zur Müllverbrennungsanlage transportiert. Befüllt wird er indes von der Privatperson. Die Container gibt es für nahezu jede Abfallart – ob für Bauschutt oder Asbest, Sperrmüll oder Gartenabfälle. Hier werden Bereitstellung und Abtransport, sowie die Entsorgung und etwaige Zusatzleistungen vom Unternehmen berechnet.

Je nach persönlicher Situation ist bei einer Entrümpelung also zwischen diesen Optionen zu wählen:

    • Persönliche Entrümpelung
    • Entrümpelung mit einer Entrümpelungsfirma
    • Container Entrümpelung

Einsatzgebiet von Entrümpelungen

Wo kann eine Entrümpelung zum Einsatz kommen?

Nahezu jeder Raum kann vollständig entrümpelt werden. Wohnungen, Häuser, Keller und Gartenlauben – all die Orte, an denen sich teilweise über Jahre Hausrat und persönliche Gegenstände angesammelt haben.

Es kann zu einer Wohnungsauflösung kommen, wenn der Bewohner verscheidet, umzieht oder in einer Pflege- oder Krankeneinrichtung untergebracht wird. Zusammengefasst in allen Fällen, die zu einer Aufgabe des eigenen Wohnraumes führen. Auch nach einem verheerenden Wasserrohrbruch, einem Brand oder einer Überschwemmung kann eine Entrümpelung notwendig sein. Des weiteren können umfassende Renovierungsarbeiten einen Grund für eine ordentliche Ausräumung darstellen.

Gleiches betrifft neben einzelnen Wohnungen auch gesamte Häuser oder Teilbereiche eines Hauses wie Keller oder Dachböden. Küchen stellen dabei oftmals eine besonders knifflige Aufgabe dar, da sie mit zahlreichen Elektrogeräten und fest installierten Küchenzeilen ausgestattet sind.

Wohnungsauflösung bei Nachlass

Nachlass-Entrümpelungen bringen große Herausforderungen mit sich, da der Wert einzelner Objekte nicht immer klar ersichtlich ist. Der Entrümpelnde muss entscheiden, welche Erbstücke behalten werden und welche in der Verbrennungsanlage landen. Insbesondere bei älteren Menschen haben sich im Laufe des Lebens zahlreiche Gegenstände angehäuft, die es für die Hinterbliebenen zu entsorgen gilt. Gleichzeitig müssen Verträge, Versicherungen und Abonnements gekündigt, sowie Meldeangelegenheiten bei zuständigen Ämtern übernommen werden.

Kosten einer Entrümpelung

Wie teuer sind Haushaltsauflösungen?

Die bei einer Entrümpelung anfallenden Kosten setzen sich aus zahlreichen Faktoren zusammen. Zunächst ist maßgeblich, für welche Entrümpelungsart man sich entscheidet.

Nachfolgend sind die Kostenfaktoren einer Haushaltsauflösung einzeln aufgelistet:

Private Entrümpelung:

    • Sperrmüllabholung
    • Wertstoffhof/Müllverbrennungsanlage
    • ggf. Transportfahrzeug + Benzin
    • ggf. Halteverbot bzw. Stellplatz
    • ggf. Kosten für Materialien (bei Renovierung)

Entrümpelungsfirma

        • Personalkosten
        • Sperrmüllabholung
        • Wertstoffhof/Müllverbrennungsanlage
        • ggf. Halteverbot bzw. Stellplatz
        • Kosten für Planung
        • Kosten für Aufwand (Verkauf, Renovierung, erste Sichtung, etc.)
        • ggf. Kosten für Materialien (bei Renovierung)

    Container Entrümpelung

        • Transportkosten
        • Wertstoffhof/Müllverbrennungsanlage
        • ggf. Halteverbot bzw. Stellplatz
        • Kosten für Container
        • ggf. Kosten für Materialien (bei Renovierung)

    Am günstigsten gestaltet sich die private Entrümpelung, das Beauftragen eines professionellen Unternehmens birgt hingegen die meisten Kosten.

    Kostenfaktoren einer privaten Entrümpelung

    Um sich über die Höhe der zu erwartenden Summe bei einer privaten Lösungen gewiss zu werden, sollte zunächst eine Bestandsaufnahme stattfinden. Hier wird ermittelt, in welcher Größenordnung sich der anfallende Sperrmüll und der zu entsorgende Abfall bewegt. Sperrige Möbelstücke können von der kommunalen Verwaltung direkt vor dem Haus abgeholt und zur Verwertung gebracht werden. Der Preis wird pro Kubikmeter berechnet und ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.

    Für den ersten Kubikmeter werden im Schnitt 30-35 Euro berechnet, jeder weitere schlägt mit 5 Euro zu Buche. Am Wertstoffhof wird nach Gewicht berechnet. Hier kann mit etwa 200 Euro pro Tonne gerechnet werden. Je nach Bedarf muss für den Abtransport ein entsprechender Anhänger oder Sprinter angemietet werden. Entsprechend des Wochentages und der Nachfrage kann sich diese Position auf zwischen 15 und 100 Euro pro Tag belaufen.

    Preis einer Entrümpelungsfirma

    Um einen ungefähren Preis für eine Entrümpelungsfirma zu ermitteln, wird eine Vorabbesichtigung vereinbart. Das Unternehmen berechnet dann entweder nach Kubik- oder Quadratmeter oder aber nach Gewicht. Alternativ kann ein Pauschalpreis ausgehandelt werden, seltener wird ein Stundenlohn vereinbart. Durchschnittlich muss aber von einem umgerechneten Mindeststundensatz von 25-30 Euro ausgegangen werden. Dieser Preis umfasst die Personal- und Materialkosten sowie die Anfahrt. Zuzüglich muss die Entsorgung des Abfalls gezahlt werden. Der nachfolgenden Tabelle können Durchschnittswerte der Entrümpelung nach Quadratmeterpreis von Wohnungen entnommen werden:

    Durchschnittspreise einer Entrümpelung pro Quadratmeter:

    Wenig Hausrat Durchschnitt Viel Hausrat
    Kleine Wohnung (ca. 50 qm) 1000 EUR 1200 EUR 3000 EUR
    Kellerentrümpelung (ca. 20 qm) 250 EUR 550 EUR 1000 EUR
    Hausentrümpelung (ca. 150 qm) 2500 EUR 3000 EUR 5000 EUR
  • Kosten für eine Entrümpelung mit ContainerDie Kosten und Preise einer Container Entrümpelung berechnen sich unter anderem aus der Art des zu entsorgenden Abfalls und der anfallenden Menge. Darüber hinaus spielt auch die Region eine wichtige Rolle, da nur anhand der kommunalen Entsorgungspreise ein individuelles Angebot erstellt werden kann. Bei einem 5 Kubikmeter-Container ist ein durchschnittlicher Kostenaufwand von 350 Euro für eine vierzehntägige Stelldauer zu erwarten.

    Wie können bei einer Entrümpelung Kosten gespart werden?

    Grundsätzlich gilt: Je mehr selbst gemacht wird, desto geringer ist am Ende die Summe. Sortiert man Wertvolles und Wertloses, kann durch den Verkauf gut erhaltener Gegenstände unter Umständen noch Gewinn gemacht werden. Über Online-Portale lassen sich Kleidung, Möbel, Haushaltsgegenstände und Dekorationsobjekte schnell und unkompliziert mit dem Smartphone zu barem Geld machen.

    Werden die Möbel vom Käufer abgeholt, können hierbei sogar noch Transportkosten gespart werden. Gegebenenfalls kann eine Einlagerung des Hausrats eine vorübergehende Lösung darstellen. Zahlreiche Storage-Unternehmen bieten Stellplatz von 1-100qm zu günstigen Preisen an. Karitative Einrichtungen wie das Rote Kreuz, die Caritas und auch andere kirchliche Institutionen unterstützen kostengünstig bei der Herausforderung einer Haushaltsauflösung.

    Finanzierung einer Entrümpelung

    Wie wird eine Entrümpelung finanziert?

    Wer die Kosten einer Entrümpelung tragen muss, hängt ganz von den Umständen ab. Bei einer Nachlass Entrümpelung sind es zunächst die Familienangehörigen, denen diese Aufgabe zugetragen wird. Bei einem Umzug zahlt der ehemalige Bewohner selbst, bei einer Zwangsräumung trägt zunächst der Wohnungs- bzw. Hausinhaber die Kosten. Diese werden ihm nach Möglichkeit vom Schuldner erstattet. Dem Vermieter ist es gewährt, Zahlungen für Sperrmüll-Abholungen und Entrümpelungs-Unternehmen über die Nebenkosten auf die Mieter umzulegen.

    Finanzierung der Haushaltsauflösung durch eine Versicherung

    Des Weiteren kann eine Hausratversicherung bei der Finanzierung von Nutzen sein. Ist die Entrümpelung aufgrund eines nicht eigens verursachten Schadens wie Brand, Überschwemmung oder eines Wasserrohrbruchs entstanden, stehen die Chancen auf Unterstützung durch die Versicherung gut. Sollte das Messie-Syndrom ursächlich für die Wohnungsauflösung sein, besteht kein Anspruch auf eine Finanzspritze. Für diesen Fall kann sich der Vermieter über eine Mietnomadenversicherung absichern.

    Tipp: Sind der Bewohner und seine Angehörigen zahlungsunfähig, kann nach eingehender Prüfung der Sachlage das Sozialamt als Kostenträger auftreten.

    Kosten der Entrümpelung mit Kredit begleichen

    Übernimmt das Amt die Kosten nicht und sind keine ausreichenden finanziellen Mittel vorhanden, bietet unser unkomlizierter und verwendungszweckfreier Kredit die Möglichkeit die Kosten für eine Entrümpelung zu decken. Hier kann je nach individueller Lage in einem persönlichen Gespräch mit unserem Kundenberater ein auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittener Rückzahlungsplan erarbeitet werden.

    Zusätzliche Tipps zur Entrümpelung

      • auf eine strukturierte Herangehensweise und einen Zeitplan achten
      • vor der Entsorgung alle Gegenstände sortieren – vieles lässt sich noch zu Geld machen
      • Preise verschiedener Anbieter vergleichen und mehrere Angebote für Entsorgung und Entrümpelung einholen
      • bei Ebay Kleinanzeigen die Entrümpelung inserieren und Kosten sparen
      • Flohmärkte besuchen und vom aktuellen Vintage-Fieber profitieren
  • Dieser Beitrag wurde unter Wohnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.