KREDIT FÜR RENTNER

Kleine Kredite auch für Renter möglich
Unsere Anforderungen erlauben es auch bei kleiner Rente einen Kredit zu erhalten. Wir prüfen jeden Antrag individuell.
Einfacher Kreditantrag
Füllen Sie das Antragsformular in wenigen Minuten aus und erhalten sie sofort die Entscheidung, ob Sie genehmigt wurden oder nicht.
Schufaneutrale Kreditanfrage
Sie müssen keine Angst, um ihre Kreditwürdigkeit haben. Ihre Kreditanfrage hat keinerlei Auswirkung auf ihre Schufa.


Wer nach vielen arbeitsamen Jahrzehnten endlich in Rente gehen darf, freut sich zumeist über einen Lebensabend gefüllt mit Reisen, kulturellen Veranstaltungen oder der Pflege von Hobbys. Oftmals muss auch das Haus renoviert oder ein neues Auto erworben werden. Multiplizieren sich diese Unternehmungen und Anschaffungen, wird die Rente jedoch schnell knapp. Wer da nicht über ausreichende Ersparnisse verfügt, sieht seine Träume von einem erfüllten Rentner-Dasein schnell zerplatzen.

Viele Menschen über 65 denken daher über die Aufnahme eines Rentenkredites nach. Dieses Unterfangen ist jedoch nicht leicht zu verwirklichen, denn häufig scheitern Rentner bereits am Berater ihrer Hausbank, welcher nur selten Rentenkredite vergibt.

Kredit im Alter – Was sind die Unterschiede bei einem Darlehen für Rentner?

Der Begriff „Rentenkredit“ ist ein wenig irreführend, beschreibt er doch keine neue Art des Kredites. Vielmehr handelt es sich ebenfalls um ein Verbraucherdarlehen, welches durch (monatliche) Rückzahlung nebst Zinsen getilgt werden muss.

Die Besonderheit ist vielmehr auf Seiten des Kreditnehmers zu finden, welcher hier kein monatliches Gehalt vom Arbeitgeber mehr erhält, sondern eine staatliche oder private Rente.

Bekommen Rentner überall einen Kredit?

Nein, Rentner-Darlehen werden vielfach von Online-Banken angeboten. Dahingegen vergeben „normale“ Hausbanken solche Kredite für Rentner – wie bereits oben erwähnt – nur in den seltensten Fällen. Wir klären Sie im nächsten Abschnitt genauer darüber auf.

Warum ist ein Kredit für Rentner über 70 und 80 Jahren so schwer zu bekommen?

Hausbanken sprechen sich vornehmlich aus zwei Gründen gegen die Vergabe eines Kredits an Rentner aus:

  1. Zunächst fällt die Rente bei vielen Personen nicht außerordentlich hoch aus. Daher werden Rentner von Banken vielmehr wie Studenten oder Geringverdiener wahrgenommen.
  2. Fällt das Ruhegehalt demgegenüber vergleichsweise hoch aus, spricht dann noch das hohe Alter gegen die Kreditvergabe. Denn hier besteht eine größere Wahrscheinlichkeit, dass der Kreditnehmer vor Tilgung des Darlehens verstirbt.

Voraussetzungen, um einen Kredit als Rentner genehmigt zu bekommen

Wie bereits erwähnt, stehen die Chancen besser, dass eine Online-Bank Ihnen als Rentner einen Kredit genehmigt und auszahlt. Aber auch für diese digitalen Institute ist natürlich die Prüfung der Bonität des jeweiligen Kreditnehmers von großer Wichtigkeit.

Hier ist zunächst eine einwandfreie Schufa-Auskunft von Vorteil. Diese fällt beispielsweise negativ aus, wenn Sie als potenzieller Kreditnehmer in der Vergangenheit bereits mit einer Ratenzahlung in Rückstand geraten sind oder ein Vollstreckungsbescheid gegen Sie vorlag.

Achtung, es ist möglich, dass Ihnen im Alter nur Kredite mit geringer Laufzeit und niedriger Auszahlungssumme angeboten werden.

Zusammengefasst können Sie folgende Punkte als Voraussetzung für eine Kreditzusage ansehen:

  • Hohe Rentenbezüge
  • Positive Schufa-Auskunft
  • Sonstige Einnahmen wie Miet- oder Pachtzins
  • Eigentum (z.B. Immobilien)
  • Ersparnisse
  • Sicherheiten
  • Keine Altlasten

Für eine Kreditvergabe sprechen zudem ausreichende Sicherheiten. Dies bedeutet, dass sich der Kreditgeber die Darlehenssumme absichern lässt. Dabei kann es zu folgenden Maßnahmen kommen, die eingefordert werden:

  • Bürgschaft
  • Sicherungsübereignung beim Kauf von beweglichen Sachen
  • Forderungsabtretung, beispielsweise aus Versicherungen
  • Grundschuld, selten Hypothek (im Regelfall nur bei langfristigen Krediten)

Welche Unterlagen vom Rentner sind für den Kredit erforderlich?

Kreditinteressenten sollten bedenken, dass sie zur Erlangung des Kredites eine Vielzahl von Pflichtangaben und Dokumenten vorlegen müssen.

  • Angaben zur Person und zum Alter des Kreditnehmers
  • Kontodaten
  • Die Höhe des gewünschten Darlehens sowie die gewünschte Rate
  • Verwendungszweck
  • Angaben zur Höhe der Rente bzw. Pension
  • Monatliche Ausgaben etwa für Miete oder Versicherungen
  • Monatliche Einnahmen beispielsweise aus Miete
  • Eigentum
  • Unter Umständen die Bonität des Kreditnehmers (durch Schufa-Auskunft belegt)

Wer haftet im Todesfall für den Rentenkredit?

Grundsätzlich haften im Falle des Todes des Kreditnehmers dessen Erben für das gesamte Vermögen – also auch die Schulden – des Erblassers, § 1922 I , 1967 BGB.
Die Erben müssen also auch den Rentenkredit zurückzahlen.

Da diese jedoch die Möglichkeit haben, das Erbe auszuschlagen oder der Nachlass unter Umständen derart überschuldet ist, dass für zahlungsschwache Erben keine Möglichkeit der Kredittilgung besteht, wird von zahlreichen Banken der Abschluss einer Restschuldversicherung verlangt. Im Todesfalle übernimmt dann die Versicherung die Restschuld, welche jedoch nicht an die Erben, sondern an das jeweilige Kreditinstitut ausgezahlt wird. Dies wird dadurch erreicht, dass der Kreditnehmer der Bank vertraglich die Ansprüche aus der Restschuldversicherung abtritt. Ist der Abschluss der Restschuldversicherung obligatorisch, so muss sich dies im effektiven Jahreszins widerspiegeln.

Auch hier sollten Interessenten achtsam sein, denn eine Restschuldversicherung ist oftmals mit einer Karenzzeit versehen, so dass diese nicht greift, sollte der Kreditnehmer bereits kurz nach der Auszahlung des Kredits versterben. Zudem ist die Versicherung gerade bei nicht obligatorischem Abschluss und niedrigen Auszahlungssummen zumeist nur eine weitere Möglichkeit für Banken, Provisionen zu erhalten.

Darauf müssen Sie achten, wenn Sie als Rentner ein Darlehen aufnehmen wollen

Wie bei jedem Darlehen ist auch bei einem Rentenkredit von reißerischen und besonders verführerisch wirkenden Angeboten abzusehen. Interessenten sollten vielmehr stets auf den effektiven Jahreszins achten und verschiedene Kredite vergleichen. Gerade im Internet wird mit besonders niedrigen Zinssätzen geworben. Im Kleingedruckten werden jedoch viel höhere Beträge genannt. Achten sollten Rentner zudem auf vorvertragliche Anzeigepflichten wie etwa Vorerkrankungen. Werden eventuelle Krankheiten verschwiegen oder sogar vorsätzlich nicht mitgeteilt, kann dies zu einer Rückabwicklung des Vertrages und damit zur Nichtauszahlung oder Rückforderung der Darlehenssumme führen. Potenzielle Kreditnehmer sollten also vor Abschluss des Darlehens alle Vertragsbedingungen genauestens durchlesen und gegebenfalls einen Fachmann für Kreditrecht und Kreditsicherungsrecht zurate ziehen.

Rentner sollten darüber hinaus zunächst darüber nachdenken, ob ein Sofortkredit wirklich notwendig ist. Für kleinere Anschaffungen kann unter Umständen ein Familienmitglied aushelfen, welchem das Darlehen dann ohne Zinsen zurückgezahlt werden kann. Möchten Sie etwa einen Flachbildfernseher oder Kühlschrank kaufen, so bieten häufig auch Elektronikmärkte oder ähnliche Verkaufsstellen die Möglichkeit der Null-Prozent-Finanzierung an, die sich gegebenfalls eher eignet. Es sollte hierbei jedoch darauf geachtet werden, dass bei solchen Finanzierungsmodellen das Widerrufsrecht mangels entgeltlichem Darlehen wegfällt.

  • Effektiven Jahreszins beachten und vergleichen
  • Eine kurze Laufzeit und möglichst niedrige Kreditsumme wählen
  • Das Kleingedruckte lesen
  • Reißerische Werbeanzeigen meiden
  • Darüber nachdenken, ob der Kredit wirklich notwendig ist

Ihre Rechte bei Vertragsabschluss

Sollten Kreditnehmer nach Abschluss des Kreditvertrages bemerken, dass sie mit den Konditionen doch nicht einverstanden sind, so gibt ihnen das Gesetz einige Hilfsmittel an die Hand, um sich wieder vom Vertrag zu lösen.

Belastet die Vertragsgestaltung den Rentner beispielsweise unangemessen und befand sich dieser in einer schwachen Position bei Vertragsabschluss aufgrund seiner wirtschaftlichen Lage, so ist das Rechtsgeschäft unter Umstanden nichtig aufgrund von Sittenwidrigkeit, § 138 BGB.

Des Weiteren besteht bei Verbraucherdarlehen gemäß §§ 491 ff. BGB auch immer ein 14-tägiges Widerrufsrecht nach §§ 355 ff. BGB.

Beachtet werden sollte hier auch immer, ob alle Pflichtangaben vorhanden sind, da ansonsten keine Fristen beginnen können.

Kredite für Rentner mit kleinem Einkommen sind selten und begehrt

Durch das eigene Bewertungssystem für die Bonität von VEXCASH, haben auch Rentner mit geringem Einkommen die Möglichkeit, an einen Kleinkredit zu bekommen. Voraussetzung ist lediglich eine Rente von mindestens 500 Euro im Monat. Zudem wird durch einen zweiten Kreditnehmer wie zum Beispiel der Ehepartner oder durch dingliche Sicherheiten die Bönität gestärkt.