[Infografik] Das erste eigene Auto – Ratgeber mit Tipps für Fahranfänger

Der Führerschein ist frisch in der Tasche, die Freiheit ruft – jetzt soll auch schleunigst das erste Auto her. VEXCASH leistet Fahranfängern erste Hilfe und gibt wertvolle Informationen und Tipps  rund um den Kauf des ersten eigenen Wagens.

Interessante Zahlen und Fakten haben wir für Sie in einer Infografik zusammengestellt. Im anschließenden Ratgeber können Sie sich noch intensiver mit dem Thema Fahranfänger und Autokauf beschäftigen.

infografik_vexcash_tipps-erstes-eigenes-auto
Klicken Sie auf die Infografik zum Herunterladen. Sie können diese jederzeit kostenlos nutzen und verbreiten.

Was ist ein gutes erstes Auto?

Gebrauchter oder Neuwagen, VW oder Ford, Kleinwagen oder Mittelklasse? Vor dem Kauf des ersten Autos entstehen erfahrungsgemäß etliche Fragen bei den frisch gebackenen Führerscheinbesitzern. Um diese adäquat beantworten zu können, sollten Sie sich im Klaren sein, wo Ihre Prioritäten und Möglichkeiten liegen. Abgesehen von den finanziellen Mitteln stellt diese Herangehensweise vor allem die tatsächliche Nutzung des ersten Autos in den Fokus:

  • Wie oft sind Sie unterwegs?
  • Fahren Sie im Stadtverkehr oder auf der Landstraße?
  • Fungiert das Auto als Übergangslösung oder wollen Sie auf lange Sicht etwas von dem ersten fahrbaren Untersatz haben?

Das Durchschnittsauto der Fahranfänger sieht hierzulande im Großen und Ganzen relativ bodenständig aus: Mit einem Baujahr älter als sechs Jahre und über 80.000 gefahrenen Kilometern hat das erste Auto schon Einiges auf dem Buckel.

Als beliebte Modelle kristallisierten sich in den letzten Jahren vor allem Kleinwagen wie VW Golf, Skoda Fabia und Ford Fiesta heraus. Durch die übersichtliche PS-Anzahl und die kompakte Größe sind solche Modelle ideal dazu geeignet, Fahrpraxis und die nötige Sicherheit im Straßenverkehr zu erlangen. Fällt die Wahl dabei auch noch auf ein gebrauchtes Fahrzeug, sind die wohl unvermeidlichen kleinen Kratzer und Beulen auch kein großes Drama.

Erste Auto Volkswagen
Bild © pixabay/Simon Steinberger

Deutschlands Fahranfänger in VW-Hand – mit wenigen Ausnahmen

Dass die Deutschen in puncto Automarke gerne aufs eigene Pferd setzen, ist hinlänglich bekannt. Ebenso sieht es auch bei den jungen Fahranfängern aus, wenn es um die Wahl des ersten Autos geht.

Nahezu in allen 16 Bundesländern belegt ein deutscher Konzern die Pole Position – und dabei ist Volkswagen seinen Konkurrenten fast immer eine Stoßstangenlänge voraus.
Nur im Süden der Bundesrepublik und in den Stadtstaaten Berlin und Bremen dominieren die Markengiganten BMW und Daimler.
Dabei verweist der US-amerikanische Exportschlager Ford die deutschen Hausmarken im Saarland auf die unteren Treppchen.

Sollten Fahranfänger auf billige Autos setzen?

Auch wenn günstige Fahrzeuge für viele Führerschein-Neulinge eine attraktive Alternative darstellen, sollte beim ersten Auto nicht zur billigsten Schrottkiste gegriffen werden.

Vorsicht vor Billigautos
Ein Fahrzeugalter von zehn Jahren und eine Fahrleistung von über 150.000 Kilometern sollten im Idealfall nicht überschritten werden.

Der Grund ist simpel: Je länger das Auto schon auf den Straßen unterwegs ist, desto höher ist in der Regel auch der Verschleiß. Dadurch steigt das Risiko von Mängeln am Fahrzeug, was sich wiederum negativ auf Sicherheit und letztendlich aufgrund anfälliger Reparaturen auch auf den Geldbeutel niederschlägt.

Wirklich treu bleiben die Deutschen ihrem ersten Gefährt übrigens nicht. Knapp die Hälfte aller Fahranfänger entschließt sich bereits in den ersten drei Jahren für einen Fahrzeugwechsel – denn dann wird es zumeist größer, schneller, teurer.

Wo kauft man den ersten Wagen am besten?

Auf dem deutschen Automarkt eröffnet sich beim Kauf eines Fahrzeugs eine Vielzahl von Möglichkeiten. Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile, die jeder potentielle Käufer im Vorfeld für sich abwägen sollte.

Doch egal ob Sie nun den Weg über das klassische Autohaus, den flexiblen Gebrauchtwagenhändler oder über private Kleinanzeigen gehen: Fahranfänger sollten beim Autokauf in jedem Fall eine erfahrene Person zur Beratung mitnehmen, damit aus dem ersten Traumauto keine Alptraumkarre wird. Zudem empfiehlt es sich, einen unabhängigen Gebrauchtwagencheck sowie eine Probefahrt mit dem Objekt der Begierde durchzuführen.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autokauf-Optionen im Überblick

VorteileNachteile
Autohaus
  • Kostenloser Service
  • Seriöser Kaufvertrag
  • Garantie
  • Hoher Preis
  • Markenabhängig
Kleinanzeige online/print
  • Niedriger Preis
  • Große Auswahl an Marken
  • Keine Garantie
  • Hoher Zeitaufwand
  • Kein Service
Gebrauchtwagenhändler
  • Markenunabhängigkeit
  • Garantie
  • Höherer Preis
Familie/Freunde
  • Niedriger Preis
  • Unkomplizierte Abwicklung
  • Keine Garantie
  • Kein professioneller Kaufvertrag

Was für Kosten entstehen beim Erstauto?

Im Durchschnitt sind fast zwei Drittel der Fahranfänger beim Kauf ihres ersten Autos unter 20 Jahre alt. Da man in diesem Alter in den meisten Fällen noch keine großen finanziellen Sprünge machen kann und sich unter Umständen sogar Geld leihen muss, sollte im Vorfeld des Fahrzeugkaufs eine genaue Kostenaufstellung durchgeführt werden. Denn nicht nur die Anschaffung an sich geht an den Geldbeutel, sondern auch die laufenden monatlichen Ausgaben.

Auch wenn die Aussicht auf ein Schnäppchen verlockend erscheint, ist es für Fahranfänger nicht ratsam, ein viel zu billiges Auto zu kaufen. Ein niedriger Kaufpreis erhöht die Wahrscheinlichkeit potentieller Mängel am Wagen, die sich im Umkehrschluss wieder in teuren Reparaturen niederschlagen kann. Eine solide Basis für das erste Fahrzeug stellt das Preissegment von 3000 bis 5000 Euro dar, die entweder mit einem Schlag, mithilfe eines Online-Kredits oder per Ratenzahlung beglichen werden können.

Erstes Auto Kosten
Bild © pixabay/Markus Spiske

Monatlich müssen die frisch gebackenen Fahrzeugbesitzer je nach Marke, Modell, Versicherung und Spritverbrauch laufende Kosten von 200 bis 400 Euro einberechnen – und das ohne Berücksichtigung des Wertverlusts, der mit circa 40 bis 50 Prozent der monatlichen Kosten zu Buche schlägt. Sowohl die Betriebs- als auch die Fixkosten pendeln sich bei jeweils 20 bis 25 Prozent ein, während man für Reifen- und Werkstattkosten circa 10 Prozent einplanen sollte.

Führerschein-Neulinge sollten gerade zu Beginn viel Fahrpraxis sammeln, ob allein oder auch in Begleitung. Es macht daher Sinn, einmalig 150 bis 180 Euro in ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC oder ähnlichen Anbietern zu investieren, um das Fahren in Extremsituation zu schulen.

Wie versichere ich mein erstes Auto am besten?

Die Haftpflichtversicherung ist, wie es der Name schon vermuten lässt, laut deutschem Gesetz obligatorisch. Aufgrund der geringen Fahrpraxis und des damit einhergehenden erhöhten Unfallrisikos, sollten Fahranfänger zudem eine Teil- oder Vollkasko abschließen.

Die Preisspanne ist dabei je nach Anbieter recht groß, weshalb sich ein ausführlicher Vergleich erheblich lohnt. Zur Berechnung des Beitragssatzes bezieht die Versicherung Faktoren wie Regional- und Typklasse, das Fahrzeugalter, die jährliche Kilometerfahrleistung sowie das Alter des Halters mit ein.

Da Fahranfänger für ihr erstes eigenes Auto bei der KFZ-Versicherung im Normalfall mit einem sehr hohen Prozentsatz eingestuft werden, fällt der Kostenaufwand entsprechend hoch aus.

Tipps zur Versicherung des ersten Autos
Es existieren auch Möglichkeiten, an günstige Konditionen für die Autoversicherung zu gelangen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn man sich über die Zweitwagenregelung bei den Eltern mitversichern lässt, einen Telematik-Tarif abschließt oder die Schadensfreiheitsklasse von Oma übernimmt.

Welche Behördengänge kommen beim Autokauf auf mich zu?

Mit dem Unterzeichnen des Kaufvertrags und der Überweisung des fälligen Betrags für das Auto setzt normalerweise der Bürokratie-Marathon ein, der besonders für Fahranfänger zunächst nicht so einfach zu durchschauen ist.

Bürokratische Infos für den Kauf des ersten Autos
  • Eine passende Versicherung muss abgeschlossen sowie die entsprechende Versicherungsbestätigungskarte besorgt werden.
  • Ein Nachweis über eben jene Versicherung ist auch bei der offiziellen Anmeldung des Fahrzeugs bei der KFZ-Zulassungsstelle zu erbringen.
  • Das Anmelden des neuen Autos kostet die jungen Fahrer inklusive der KFZ-Kennzeichen um die 100 Euro. Wird Wert auf ein spezielles Wunschkennzeichen gelegt, erhöht sich der Preis abermals.
  • Regelmäßig im Auge behalten sollten Sie auch die Aktualität des TÜV’s , sowie die HU und AU.

Wie teuer sind Bußgelder für Fahranfänger in der Probezeit?

Ist der Kauf des ersten Autos samt aller bürokratischer Formalitäten hinter sich gebracht, kann der Fahrspaß endlich beginnen.

Achten Sie darauf, stets einen gültigen Erste-Hilfe-Kasten sowie Warnweste und Warndreieck mit sich zu führen, da  sonst Bußgelder drohen, die Probezeit verlängert  oder gar der Führerschein entzogen wird.

Übersicht der Bußgeld-Delikte
DeliktBußgeldAuswirkung
Führerschein/Fahrzeugpapiere nicht zur Hand10 Euro
Keine Warnweste vorhanden15 Euro
Kein Verandskasten/Warndreick15 Euro
Einsatzfahrzeug mit Martinshorn und Blaulicht behindert20 Euro
Weisungen der Polizei bei Verkehrskontrolle nicht befolgt20 Euro
Polizeiliches Haltegebot ignoriert70 Euro1 Punkt in Flensburg und Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre