Tatort-Kommissare im Gehalts-Check

Der Tatort ist seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen. Uns, als Anbieter für Sofortkredite, hat interessiert, wie viel die Tatort-Ermittler im echten Leben verdienen würden. In der Analyse berücksichtigten wir die Besoldungsgruppe, die entsprechenden Stufen sowie die Zuschläge und sofern zutreffend auch die Familienzuschläge. Der Leiter der Rechtsmedizin, Professor Karl-Friedrich Boerne, steht hier zwar außer Konkurrenz mit dem höchsten Gehalt, aber ein Ermittler ist ihm bereits auf den Fersen. Die Ergebnisse der Untersuchung sind nachfolgend in einer interaktiven Grafik – mit den Kommissaren, dem Schauplatz der Serie und dem gerundeten monatlichen Bruttoverdienst – zu sehen:

Wer ein “alter Hase” und wer ein “Frischling” in der Verbrechensbekämpfung ist, zeigt diese Tabelle. Einige Tatort-Kommissare arbeiten schon fast 30 Jahre, andere hingegen erst seit ein paar Monaten:

Bei der Analyse ist der Familienstand der Fernseh-Ermittler aufgefallen: Insgesamt leben rund 83 Prozent von ihnen ohne Partner. Das kann an der gefährlichen und stressigen Arbeit liegen, bei der kaum Zeit für das Privatleben bleibt. Vielleicht haben die Serien-Autoren diesen Fakt bei der Entwicklung der Protagonisten berücksichtigt.

Für diejenigen, die nicht mehr genau wissen, welcher Schauspieler bzw. Schauspielerin hinter den Ermittlern stecken oder vice versa, ist hier nochmal ein kleiner Überblick.

Bildquelle: pixabay.com

5/5 (3)