Kreditsicherheit auf vier Rädern: der Autopfand

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie über die Kreditabsicherung verfügen, die selbst für die Gründung eines kleinen Unternehmens genügen würde: ihr eigenes Auto. Der Grund, warum das vielen noch nicht bewusst ist: Banken erkennen ein Fahrzeug als Sicherheit nicht an. Das Problem ist so alt wie der Kredit selbst: Wer über bankübliche Sicherheiten verfügt, braucht im Grunde keinen Kredit. Wer einen Kredit braucht, verfügt oft nicht über bankübliche Sicherheiten. Diesem Teufelskreis zu entkommen, ist nicht einfach. Aber es gibt Abhilfe.

Wer von der Bank keinen Kredit bekommt, weil seine Bonität dafür nicht ausreicht, wendet sich in den meisten Fällen an sein privates Umfeld. Und da tut sich der nächste Teufelskreis auf: Menschen, die so begüterte Freunde oder Familienangehörige haben, dass diese ihnen mit einem Privatkredit aushelfen könnten, haben in der Regel selbst genug Geld oder bankübliche Bonität. Leider zeigt sich in den meisten Fällen, dass die finanziellen Möglichkeiten im Bekanntenkreis oder in der Familie in etwa den eigenen gleichen. Auch von dieser Seite ist daher meist keine Hilfe zu erwarten.

Eine Alternative, die sich in letzter Zeit entwickelt hat, sind Kreditportale. Auf ihnen melden Kreditsuchende ihren Bedarf an, und viele kleine Kreditgeber stellen gemeinsam den gewünschten Betrag zur Verfügung – wenn alles gut geht. Das Problem dabei: Auch Kreditplattformen führen in der Regel eine Bonitätsprüfung durch, und die gleicht in etwa der von Banken. Auch, wenn man es durch die Bonitätsprüfung schafft, ist die Kreditvergabe noch nicht in trockenen Tüchern. Die Kreditgeber bewerten das Kreditgesuch vielfach sehr subjektiv. Mit anderen Worten: Das Kreditgesuch muss ihnen „gefallen“, damit sie es unterstützen. Damit wird der Kreditantrag oft zu Glücksspiel.

Zurück zum Anfang. Im Grunde gibt es ja eine hochwertige Kreditsicherheit: das eigene Fahrzeug. Dumm nur, dass weder Banken noch Freunde oder Kreditportale das anerkennen. Hier betritt ein neuer Akteur die Bühne: das Pfandleihhaus. Diese nützlichen Einrichtungen bewerten und beleihen Gegenstände – ganz ohne Bonitätsprüfung, ganz ohne Einkommensnachweis, ganz ohne Schufa. Bisher gab es dabei allerdings einen Nachteil: Reguläre Pfandhäuser sind mit der Beleihung hochwertiger Gegenstände überfordert. Ihr Geschäftsbereich bewegt sich im zwei- bis dreistelligen Bereich, manchmal auch im vierstelligen. Dieser Umstand war der Grund für die Geburtsstunde der Autopfandhäuser.

Autopfand – was ist das eigentlich?

Autopfandhäuser schließen die Lücke im Kreditangebot für Kreditsuchende im mittleren Kreditbereich mit niedriger Bonität. Das Autopfand ist ein Pfandgeschäft wie jedes andere auch, nur eben im höheren Wertebereich. Und ein Pfandgeschäft ist im Grunde nichts anderes als eine Kreditvergabe – eine Tatsache, die vielen nicht bewusst ist.

Der Kredit per Autopfand kann – wenn gewünscht – rasend schnell vonstatten gehen. Das Fahrzeug wird vorgefahren, vom Pfandhaus bewertet, der Pfandkreditvertrag wird unterzeichnet, der Betrag gegen die Übergabe der Wagenpapiere ausgezahlt – fertig. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass sich das Pfandhaus etwas Zeit zur technischen Bewertung ausbittet, aber auch in diesem Fall erfolgt die Auszahlung erheblich schneller als bei der Kreditvergabe durch die Bank.

Kreditsicherheit auf vier Rädern: der Autopfand
Autopfand

Ein Kredit über den Weg des Autopfands bringt einige erhebliche Vorteile mit sich. Der wichtigste ist natürlich – wie bereits erwähnt – die Unabhängigkeit von der eigenen Bonität. Das Rating der Schufa spielt keine Rolle, ebenso wie die Höhe des aktuellen Einkommens. Die Vermögensaufstellung kann im Schrank bleiben. Alles, was zählt, ist das Fahrzeug, sein Zeitwert sowie sein technischer und optischer Zustand. Nur diese Werte entscheiden über die Kreditvergabe. Hinzu kommt die rasante Abwicklung und Auszahlung.

Ein Aspekt, der für den Kredit per Autopfand spricht, ist bisher noch nicht zur Sprache gekommen: die variable Laufzeit. Während Bankkredite – aber auch private Darlehen – in der Regel eine feste Laufzeit aufweisen, bestimmt der Kreditnehmer per Autopfand selbst, wann der Zeitpunkt zur Rückzahlung gekommen ist – natürlich innerhalb der vereinbarten Pfandlaufzeit. Die vorzeitige Rückzahlung ist bei vielen herkömmlichen Kreditverträgen ausgeschlossen oder mit erheblichen Zusatzkosten verbunden. Nicht so beim Autopfand. Hier bestimmt der Kreditnehmer, wann es soweit ist – ohne irgendwelche Abzüge.

Kredit ohne Bonität erfordert eigenverantwortliches Handeln

Damit der Kredit per Autopfand für den Kreditnehmer zu einer rundum positiven Erfahrung wird, sind auf seiner Seite einige ehrliche Überlegungen erforderlich, bevor er diesen Schritt tut.

Die Möglichkeit, ohne Bonitätsprüfung und Einkommensnachweis einen Pfandkredit aufzunehmen, ist eine großer Chance, persönliche Pläne umzusetzen und Ziele zu erreichen. Aber sie erfordert auch eine offene und ehrliche Einschätzung der persönlichen Situation – sozusagen eine selbst veranlasste Bonitätsprüfung in eigener Sache.

Auch wenn das eigene Einkommen oder Vermögen nicht nachgewiesen wird, muss es dennoch zum Zeitpunkt der Rückzahlung vorhanden sein – zumindest, wenn man seinen fahrbaren Untersatz jemals wiedersehen möchte. Mit anderen Worten: Es muss einen konkreten und realistischen Plan geben, wie die Rückzahlung erfolgen soll. Daher sollte sich jeder Kreditsuchende, der sein Fahrzeug als Sicherheit bereitstellen möchte, zunächst diesen Fragen stellen:

  • Bin ich in der Lage, den Kredit zurückzuzahlen?
  • Wann wird der Zeitpunkt der Rückzahlung sein?

Gibt es auf beide Fragen eine befriedigende Antwort, steht dem Autopfand nichts im Wege. Besonders bei der Frage, ob die Rückzahlung innerhalb einiger Monate möglich ist, sollte sich der Kreditsuchende keinen Wunschvorstellungen der Art „das klappt schon irgendwie“ hingeben. Es muss konkrete Anhaltspunkte dafür geben, dass die Möglichkeiten zur Rückzahlung gegeben sind. Das kann entweder ein neuer Job mit einem angemessenen Gehalt sein, oder die Aussicht auf eine größere Einnahme, beispielsweise eine Erbschaft oder eine Abfindung.

Daraus ergibt sich die Charakteristik des Kredits per Autopfand. Er ist kein Himmelsgeschenk, das einem Geld in den Schoss flattern lässt, um dessen Rückzahlung sich dann eine höhere Macht kümmert. Er ist eine Überbrückungsmaßnahme im Falle eines Liquiditätsengpasses bis zum Eintreffen des Einkommens, das die Rückzahlung möglich macht.

Eine Angelegenheit von Minuten

Wie eingangs erwähnt, ist die Kreditvergabe und Bargeldauszahlung in kürzester Zeit abgewickelt. Nur selten ist mehr als eine Stunde erforderlich, meist weniger. So geht der Ablauf vor sich:

  • Schritt eins: Der Kreditsuchende fährt mit seinem Fahrzeug beim Autopfandhaus vor.
  • Schritt zwei: Der Fahrzeug wird geprüft und bewertet.
  • Schritt drei: Das Autopfandhaus schlägt einen Kreditbetrag vor.
  • Schritt vier: Der Pfandkreditvertrag wird unterzeichnet.
  • Schritt fünf: Die Auszahlung geht an den Kreditnehmer.

Ein weiterer Vorteil beim Autopfand ist die Transparenz bei der Preisbildung. Zum Ansatz kommt grundsätzlich der aktuelle Wert des vorgestellten Automobils. Davon kommt ein Abschlag als Sicherheitsleistung in Anrechnung. Das kann beispielsweise so aussehen: Der aktuelle Wert des Fahrzeugs beträgt 20.000 Euro. Nach Abzug des Sicherheitsabschlags von 7.000 Euro (Beispielwert) beträgt die Kreditauszahlung 13.000 Euro. Über diesen Betrag wird dann der Pfandleihvertrag abgefasst, der auch die weiteren Konditionen enthält, also Faktoren wie Verzinsung, Gebühren und die Pfandlaufzeit. Auch die Möglichkeit, das Fahrzeug bereits vor Ablauf der Pfandlaufzeit auslösen zu können, ist Bestandteil des Pfandleihvertrags.

Ein Blick auf die Nachteile

Wie bei allen interessanten Dingen gibt es auch beim Pfand bzw. dem Autopfand einige Nachteile, die bei der Gesamtbewertung nicht aus den Augen gelassen werden sollten. Der augenscheinlichste sind die Kreditkosten. Ein Kredit an einen Kreditnehmer mit geringer Bonität stellt für den Kreditgeber natürlich ein erhöhtes Risiko dar, das finanziell ausgeglichen werden muss. Der Unterschied zum regulären Bankkredit liegt in der Akzeptanzschwelle. Damit ist der Grenzwert gemeint, ab dem der Kreditgeber die Kreditvergabe auch bei erhöhten Kreditkosten nicht mehr als hinnehmbar empfindet und den Kredit ablehnt.

Jeder, der schon einmal versucht hat, mit geringer Bonität einen Bankkredit zu erhalten, weiß, dass die Akzeptanzschwelle bei Banken extrem niedrig angesetzt ist. Selbst bei geringfügigen Bonitätseinschränkungen ist die Bank nicht bereit, den Kredit zu gewähren, nicht einmal mit erhöhten Kreditkosten. Das ist der große Unterschied zum Autopfand, denn hier ist eine Akzeptanzschwelle so gut wie nicht existent.

Was allerdings bestehen bleibt, ist die Risikobewertung, die auch ein Autopfandhaus vornehmen muss, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten. Als Ergebnis stellen sich beim Autopfand höhere Kreditkosten ein, als sie bei einem Bankkredit üblich sind. Das schlägt sich nicht unbedingt in den Zinsen nieder, die aktuell beim Autopfand relativ niedrig sind. Was spürbar zu Buche schlägt, ist die Pfandgebühr, die in den meisten Fällen zusätzlich veranschlagt wird. Sie beträgt in der Regel zwischen zwei und drei Prozent – pro Monat. Ein Bankkredit kostet etwa das gleiche, aber pro Jahr.

Der Kreditsuchende sollte sich die Größenordnung durch ein konkretes Beispiel vor Augen führen, bevor die endgültige Entscheidung fehlt. Bei einer Kreditsumme von beispielsweise 10.000 Euro über sechs Monate und einer Pfandgebühr von drei Prozent fallen allein dafür 1.800 Euro an – zusätzlich zu den Zinsen für den Pfandkredit.

Der zweite, wesentliche Nachteil ist der Wegfall des Fahrzeugs während der Verpfändung. Beim klassischen Autopfand hat der Kreditnehmer keinen Zugriff auf das Auto – es steht sicher verwahrt im Autopfandhaus. Lässt sich die Lebensgestaltung oder die Berufsausübung mit alternativen Verkehrsmitteln nicht verwirklichen, dürften sich durch die Verpfändung des eigenen Fahrzeugs schwerwiegende Probleme einstellen. Meist funktioniert ja der vorübergehende Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel, das Fahrrad oder den Motorroller. Wenn aber nicht, gibt es wenige Alternativen. Daraus ergibt sich eine unübersehbare Tatsache: Wer auf sein Fahrzeug nicht verzichten kann, muss von der Kreditvariante Autopfand Abschied nehmen – oder vielleicht auch nicht.

Auto verpfänden und trotzdem weiter nutzen – geht das?

Zunehmend setzt sich eine alternative Form des Autopfands durch, die von einer wachsenden Zahl an Autopfandhäusern angeboten wird: der Autopfand mit Weiterfahroption.

Juristisch gesehen handelt es sich dabei nicht um ein Pfandgeschäft. Vielmehr verkauft der Kreditsuchende sein Fahrzeug an das Autopfandhaus und mietet es dann zurück. Auf diese Weise wird die Auszahlung eines Verkaufserlöses in Höhe der gewünschten Kreditsumme möglich, und dennoch steht dem Verkäufer das Fahrzeug weiterhin zur Nutzung zur Verfügung. In der Regel ist diese Lösung spürbar teurer als der klassische Autopfand, da darin ja auch noch das Entgelt für die durchgehende Nutzung des Fahrzeugs enthalten ist. Dennoch kann sich diese Variante in speziellen Lebenssituationen als Ideallösung erweisen – beispielsweise, wenn eine Betriebsgründung angelaufen ist, das unentbehrliche Fahrzeug aber die einzige Kreditsicherheit darstellt.

Geschickt timen – die Alternative zur Weiterfahroption

In vielen Fällen kann die richtige Zeitplanung das Problem des nicht verfügbaren Fahrzeugs auf raffinierte Weise lösen. Wenn es nicht um einen aktuellen Kreditbedarf geht, der die Auszahlung innerhalb kürzester Zeit erfordert, kann das Zeitmanagement als Problemlöser dienen. Hier zwei Beispiele:

Die Sommerlösung

Kreditsuchende, die ihr Fahrzeug vor allem in der kalten Jahreszeit vermissen, während es ihnen in der warmen Jahreszeit keine Probleme bereitet, auch einmal den Roller zu nehmen, sollten den Verpfändungstermin auf das Frühjahr legen. So bleibt den Sommer über genügend Zeit, um für die rechtzeitige Rückzahlung so sorgen und das gut geheizte Automobil rechtzeitig zum Winteranfang wieder zur Verfügung zu haben.

Die Winterlösung

Diese Variante eignet sich besonders für Besitzer eines saisonabhängigen Fahrzeugs wie beispielsweise eines Motorrads. So lässt sich das Bike genau in der Periode verpfänden, in der es ohnehin abgemeldet und ungenutzt abgestellt wäre. Rechtzeitig zur ersten Frühlingsausfahrt lässt es sich dann wieder auslösen.

Fazit zum Autopfand

Das Autopfand ist die ideale Kreditlösung für Menschen mit geringer Bonität oder für Kreditnehmer, die auf sehr schnelle Abwicklung und Auszahlung Wert legen. Zwar sind die Kosten höher als bei regulären Bankkrediten, doch ist diese Alternative eindeutig besser als auf wichtige Vorhaben ganz verzichten zu müssen. Der Nachteil, das Fahrzeug während der Verpfändung nicht nutzen zu können, lässt sich mit einer Weiterfahroption umgehen. Auch eine zeitlich geschickte Planung der Verpfändung kann den Nutzungsausfall ganz oder teilweise ausgleichen.

Vexcash als Alternative zum Autopfand

Wenn Sie Ihr Auto nicht verpfänden möchten können Sie Vexcash als schnelle und einfache Alternative wählen. Das Verschuldungsrisiko ist aufgrund des festen Kreditrahmens und der überschaubaren Kreditsumme sehr gering. Unser Kleinkredit überzeugt seine Nutzer mit einer unkomplizierten Identifikation, flexiblen Raten und einer schnellen Kreditzusage.