Mit kleinem Budget die Welt entdecken – die wertvollsten Finanztipps rund ums Thema Reisen

Abenteuer in Australien, der Kälte entfliehen in Asien oder das Gefühl von unbegrenzter Freiheit beim Roadtrip durch die USA – jeder Mensch hat seine ganz eigene Vorstellung vom Traumurlaub. Oft lassen sich diese Wünsche, vor allem in jungen Jahren, finanziell nur schwer verwirklichen. Doch mit den richtigen Tipps und Tricks lässt sich im Alltag die Reisekasse rasch füllen und auch auf der Reise selbst kann an vielen Ecken Geld gespart werden, ohne auf traumhaftes Urlaubsflair verzichten zu müssen. Mit ein wenig Planung und Disziplin steht schon bald die ganze Welt offen.

Mehr zu unserem Kreditangebot gibt es hier: zum Blitzkredit

15 Tipps, die Geld sparen für die große Reise kinderleicht machten

Tipp 1: Ziele setzen

Weltenbummler sparen ständig für die nächste Reise. Wer allerdings eine ganz konkrete Destination für Augen hat, informiert sich bereits vorab genau über die Kosten: Wie hoch sind die durchschnittlichen Flugpreise? Wie viel muss für Unterkunft, Mietwagen und Aktivitäten ausgeben werden? Kommen bereits vor Reiseantritt Kosten auf einen zu, etwa durch den Kauf der benötigten Wanderausrüstung? Sparen fällt den meisten leichter, wenn sie ein konkretes Ziel vor Augen haben.

Tipp 2: Sparkonto einrichten

Statt im Sparschwein oder auf dem regulären Girokonto, sollte das Geld für die nächste Reise auf einem getrennten Sparkonto aufbewahrt werden. So herrscht einerseits stets ein genauer Überblick darüber, wie viel bereits gespart wurde, andererseits ist die Hürde das Geld doch auszugeben deutlich höher. Banken bieten das Sparkonto ihren Kunden in der Regel kostenlos zur Kontoführung an. Jeder gesparte Euro wird am Monatsende oder auch zwischendurch dorthin einbezahlt.

Tipp 3: Richtig Einkaufen und Kochen

Lebensmittel sind jener Bereich im Alltag, bei dem die meisten Menschen eine beachtliche Summe an Geld sparen können, oft ohne es zu wissen. Es wird zu viel gekauft, einiges weggeschmissen und nur bedingt auf Preise geachtet. Hungrig und ohne Plan einkaufen zu gehen ist gleich doppelt schlecht und wirkt sich nicht nur auf die Finanzen, sondern auch auf gesunde Ernährung negativ aus. Stattdessen stellt man einmal pro Woche einen Menüplan für die kommenden Tage zusammen, kauft das Obst und Gemüse saisonal und interessiert sich für neue Rezepte. Extrem günstige Basisprodukte wie Reis, Bohnen und Nudeln können mit den richtigen Gewürzen, frischem Gemüse und nur wenige Fleisch auf vielerlei Art zubereitet werden. Was vom Lebensmittelbudget übrig bleibt, wandert direkt in die Reisesparbüchse.

Tipp 4: Coffee-To-Go selber machen

Auf dem Weg zur Arbeit gehört der Becher mit frisch gebrühtem Kaffee dazu. Doch wer sich täglich bei Starbucks & Co um EUR 3,50 mit dem Heißgetränk eindeckt, kommt im Monat auf EUR 70, im Jahr sogar auf bis zu EUR 900! Mit dieser Summe kann man bereits nach Kanada und wieder zurück fliegen. Dabei lässt sich ein guter Becher Kaffee leicht zu Hause herstellen. Man braucht lediglich einen Thermobechers und die Kaffeemaschine seiner Wahl, die in der Regel bereits vorhanden ist. Wer statt einfachem Kaffee mit oder ohne Milch lieber etwas süßere Kreationen mag, kann diese ebenfalls selbst problemlos nachmachen. Kaffeesirup mit dem Geschmack von Karamell oder Vanille ist im Handel zum kleinen Preis erhältlich. Der Verzicht auf die Wegwerfbecher der Coffeeshops ist gleichzeitig auch noch eine gute Tat für die Umwelt.

Tipp 5: Abos kündigen

Streaming über Netflix und Amazon Prime, Hörbücher von Audible und die Premium-Version von Spotify für Musik – die junge Generation setzt in Sachen Unterhaltung voll und ganz auf multimediale Abo-Dienste. Auch wenn jeder Service für sich allein genommen einen fairen Preis hat, bilden sie in Summe schnell eine große monatliche Ausgabe. Es gilt zu hinterfragen, ob auch wirklich jeder Dienst voll genutzt wird oder ob einige Abos nur mehr aus reiner Bequemlichkeit bestehen bleiben. Die meisten Streamingdienste & Co lassen sich monatlich und auch auch vorübergehenden kündigen. Den Musikservice Spotify gibt es auch in einer kostenlosen Version, in der Werbung geschaltet wird. Schon das Kündigen von nur einem Dienst kann pro Monat EUR 10 und pro Jahr EUR 120 mehr auf das Reisekonto bringen.

Tipp 6: Nur Bares ist Wahres

Zahlen mit EC-Karte, Kreditkarte oder neuen Möglichkeiten wie Apple Pay ist praktisch und unkompliziert. Doch die Praxis zeigt, dass beim bargeldlosen Bezahlen schneller der Überblick über die eigenen Finanzen verloren geht. Die visuelle Kraft des tatsächlichen Geldes hilft dabei, sich sein Geld besser einzuteilen. Vor allem abends beim Weggehen sollte man das Haus nur mit Bargeld verlassen. So wird sichergestellt, dass nicht doch mehr Cocktails bestellt werden, als eigentlich im Budget liegen.

Tipp 7: Party zu Hause statt im Club

Am Wochenende mit den Freunden zu feiern gehört für viele einfach mit dazu. Doch das schöne Ritual mit allen Kumpels und Freundinnen kann schnell sehr viel Geld kosten. Es spricht also alles für Abende im Freundeskreis in den eigenen vier Wänden. Beim gemeinsamen Kochen, Drinks mixen, Kräfte messen bei beliebten Brettspielen oder dem Filmabend auf dem Sofa statt dem Kinobesuch kommt schnell ebenso gute Stimmung auf wie in der Stadt.

Tipp 8: Ausmisten und dabei Geld machen

Jeder hat gute Stücke im Kleiderschrank, mit denen sich noch einige Euros verdient werden können. Um das Ziel der Traumreise zu erreichen, muss sich endlich von dem Kleid, welches schon beim Kauf nicht richtig gepasst hat, verabschiedet werden. Und auch die Blusen, die schon seit Jahren ungetragen im Schrank hängen, gehören weg. Auf Second Hand Plattformen im Internet finden die Kleidungstücke einen neuen Besitzer und man selbst ist um einige Euro reicher. Aber nicht nur der Kleiderschrank gehört ausgemistet. Auch gebrauchte Bücher, DVDs, Sportartikel und vieles mehr lassen sich online in Geld verwandeln. Oder man schnappt sich eine Freund oder eine Freundin und schlägt gemeinsam einen Platz beim nächsten Flohmarkt auf um dort noch etwas Geld zu verdienen.

Tipp 9: Second Hand kaufen

Egal ob klassischer Second Hand Laden in der Stadt oder die Online-Version, während dem Sparen für die große Reise sollte man auch selbst verstärkt zu Gebrauchtem greifen. Mit ein wenig investierter Zeit und einer Portion Glück lässt sich selbst teure Markenkleidung in gutem Zustand günstig ergattern. Auch funktionale Kleidung für die Reise oder Dinge wie ein großer Trekking-Rucksack lassen sich aus zweiter Hand finden.

Tipp 10: Kostenlose Freizeitgestaltung

Teure Hobbys sind beim Sparen auf den Traumurlaub nicht drin. Nur langweilig zu Hause zu sitzen muss man deshalb noch lange nicht. Viele Städte, egal wie groß, bieten nach etwas Recherche eine ganze Reihe an kostenlosen Veranstaltungen, die Abwechslung ins Wochenende oder die Abendgestaltung bringen. Live-Musik auf dem Marktplatz, Gratis-Tage im Museum oder die jährliche Ausstellung der örtlichen Kunstuniversität sind nur einige der attraktiven Angebote, für die man keinen Cent zahlen muss. Zudem sollte man die Augen offen halten nach örtlich begrenzten Gewinnspielen, etwa für Tickets im Kino der eigenen Stadt. Die Chancen stehen hierbei nicht schlecht, zu den glücklichen Gewinnern zu gehören.

Tipp 11: Die Bibliothek nutzen

Für eine kleine jährliche Gebühr stehen in der örtlichen Bibliothek tausende Stunden Unterhaltung für die Nutzer bereit. Ja nach Angebot der speziellen Bücherei kann der Ausweis auch für jene, die keine Leseratten sind, eine attraktive Option sein. Denn neben Büchern können in vielen Bibliotheken auch DVDs und sogar Computerspiele ausgeliehen werden. Das große Sortiment an Reiseführer und weitere Bücher rund um das Zielland helfen außerdem bei der Reiseplanung.

Tipp 12: Stromanbieter vergleichen

Auch bei Diensten wie Strom und Gas herrscht auf dem Markt ein starker Konkurrenzdruck. Wer noch nie den Stromanbieter gewechselt hat, wird möglicherweise erstaunt sein, welche Angebot es für Neukunden gibt. Mit dem Wechsel kann ein schöne Geldsumme für den Urlaub gespart werden. Auch bei Anbietern von Internet, Handyvertrag, Versicherungen & Co lohnt es sich, hin und wieder Vergleiche zu ziehen und gegebenenfalls auf einen neuen Vertrag umzusteigen.

Tipp 13: Autofahren vermeiden

Benzin ist ein hoher Kostenfresser und sowohl kurze als auch lange Fahrten werden schnell ziemlich teuer, von Parkgebühren ganz zu schweigen. In der Stadt steigt man in der warmen Jahreszeit am besten auf das Fahrrad um. Bei längeren Trips lohnt sich die Suche nach Fahrgemeinschaften, auch über entsprechende Internet-Plattformen. Die Kosten für den Sprit werden dann durch alle mitfahrenden Personen geteilt.

Tipp 14: Laster in den Griff bekommen

Der Traum vom Urlaub ist vielleicht endlich der benötigte Anstoß, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Nach diesem Schritt steht man nicht nur finanziell sofort besser da, sondern tut auch etwas wichtiges für die eigenen Gesundheit. Neben den klassischen Lastern gibt es aber auch weitere Gewohnheiten, die ins Geld gehen. Darunter fallen zum Beispiel das wöchentliche Lotto spielen oder der Drang, ständig neue Make-up Produkte zu kaufen.

Tipp 15: Persönliche Geschenke machen

Weihnachten, Geburtstage und weitere Anlässe im Familien- und Freundeskreis sind meist mit großen Ausgaben verbunden. Dabei müssen wertvolle Geschenke nicht teuer sein. Selbstgemachte Marmelade, eine Fotocollage oder ein Gutschein für Hilfe in Haus und Garten kommen gut an und kosten fast nichts.

9 Tipps, wie sich im Urlaub Geld sparen lässt

Tipp 1: Die Nebensaison nutzen

Genau dann, wenn alle Urlaub machen, sind Hotels und Flüge am teuersten. Abseits der klassischen Ferienwochen finden sich hingegen immer wieder absolute Schnäppchen. Dabei muss nur darauf geachtet werden, in entfernten Ländern nicht gerade den Höhepunkt der Regensaison zu erwischen.

Tipp 2: Flughafenvergleich machen

Bei teuren Langstreckenflügen kann der Abflughafen einen großen Unterschied machen. Indem man seine Suche von der Heimatstadt zu einigen anderen Flughäfen im Umkreis von bis zu drei Fahrstunden erweitert, spart man mitunter mehrere hundert Euro. Nach Abzug der Kosten für den Zug oder Bus bleibt immer noch eine schöne Summe zusätzliches Reisebudget übrig.

Tipp 3: Kreditkarte mit Reisekrankenversicherung

Wer ins Ausland fährt, sollte unbedingt versichert sein. Eine Erkrankung oder ein Unfall können einen sonst schnell in gewaltige Kosten stürzen. Da in den meisten Ländern eine Kreditkarte sowieso benötigt wird – etwa für das Mieten eines Autos – wählt man am besten ein Angebot, in dem die Reiseversicherung bereits abgedeckt ist. So schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Tipp 4: Günstige Unterkünfte

Es muss nicht immer die internationale Hotelkette sein! Dank Airbnb, Hostels & Co stehen Reisenden eine Vielzahl an Möglichkeiten bereit. Abenteuerlustige probieren es mit Couchsurfing und schlafen kostenlos bei Fremden. In beliebten Urlaubsländern wie Neuseeland und Australien ist Camping angesagt.

Tipp 5: Touristische Hot-Spots vermeiden

Wein trinken mit direktem Blick auf den Eiffelturm oder Pizza essen am New Yorker Times Square – so schön die Atmosphäre auch ist, so schlecht sind diese Ideen für die Urlaubskasse. Restaurants und Bars neben beliebten Sehenswürdigkeiten sind teure und werden wegen oftmals mangelhafter Qualität auch von den Einheimischen gemieden. Bei einem solch idealen Standort ist man nämlich auf Stammgäste durch gute Küche nicht angewiesen. Besser Preise und besseres Essen bekommt man in den Seitenstraßen etwas abseits.

Tipp 6: Souvenirs links liegen lassen

Im Urlaub ist man schnell versucht, Erinnerungen in Form von überteuerten Tassen, T-Shirts & Co zu kaufen. Dabei sind die Erlebnisse selbst die schönste Erinnerung und neben Fotos die einzigen Souvenirs die tatsächlich wertvoll sind und nicht schon bald in einer Ecke verstauben.

Tipp 7: Öffentliche Verkehrsmittel anstatt Taxi oder Uber

Das Netz aus U-Bahnen und Bussen in großen Metropolen kann schnell überfordernd wirken. Es ist neben dem zu Fuß gehen aber mit Abstand die billigste Art und Weise, mobil zu sein. Am besten schon vorab den Weg vom Flughafen oder Bahnhof zum Hotel recherchieren und sich mit dem Verkehrsnetz vertraut machen.

Tipp 8: SIM-Karte vor Ort kaufen

Wer mehrere Wochen unterwegs ist, sollte sich gleich nach der Ankunft im Zielland außerhalb von Europa eine SIM-Karte kaufen, die mit Guthaben aufgeladen wird. So spart man teure Roaming-Kosten und kann sein Handy trotzdem für Grüße nach Hause oder Dienste wie Google Maps nutzen.

Tipp 9: Work and Travel

Die etwas andere Art zu Reisen ist das sogenannte Work & Travel Angebot, welches junge Leute in Ländern wie Australien annehmen können. Man darf hierbei mehrere Monate im Land bleiben und sich seinen Lebensunterhalt zwischendurch als Erntehelfer oder Kellner verdienen.

Fazit zur Reisefinanzierung

Die Tipps zeigen: Auch mit geringem Einkommen und kleinen Budget kann man auf große Reisen gehen! Das Sparen für die Reise ist mit weniger Verzicht verbunden, als manche vielleicht denken. Für viele Hobbys und Gebrauchsgegenstände gibt es viele preiswertere oder sogar kostenlose Alternativen. Und mit dem Ziel der Reise vor Augen, fällt ohnehin alles sehr viel leichter. Und wenn doch ein paar Euros für die Reise fehlen können Sie bei uns einen Urlaubskredit aufnehmen.

Noch nicht bewertet